Ich esse gern Fisch. Brauche ich MarisPlus Omega-3 flüssig?

Der individuelle Bedarf, EPA und DHA über Nahrungs-

ergänzungsmitttel zuzuführen, kann sehr unterschiedlich sein. Insbesondere für Menschen, die sehr selten Fisch essen, besteht ein deutlich erhöhter Omega-3 Bedarf.

Die Omega-3-Gehalte von Speisefischen unterscheiden sich nach Art, aber auch z.T. nach Jahreszeit, erheblich.
Unterschiede gibt es auch bei der Omega-3-Verarbeitung im Körper: Einige Menschen können, vermutlich genetisch bedingt, EPA und DHA weniger gut aufnehmen. Daher kann die zusätzliche Einnahme von MarisPlus Omega-3 flüssig auch dann sinnvoll sein, wenn regelmäßig Fisch verzehrt wird. So wird das Angebot an Omega-3 Fettsäuren für den Körper erhöht und die Resorption erleichtert.

Genauen Aufschluss über den eigenen Bedarf gibt die Ermittlung des persönlichen Omega-3-Index. EPA und DHA werden in den Membranen der Zellen unseres Körpers angereichert. In der Regel dauert es etwa drei Monate, bis der Körper bei ausreichendem täglichem Verzehr eine optimale Versorgung mit EPA und DHA erreicht hat.

MarisPlus Omega-3 flüssig enthält keine Fischproteine, weshalb auch Fischallergiker das Produkt in der Regel gut vertragen. Mit 0 BE (Broteinheiten) und 85 kJ (21kcal) pro Portion von 2,5 ml ist die Einnahme auch für Diabetiker normalerweise problemlos möglich.

zurück
Omega-3 Fettsäuren: Gehalte im Fisch
Omega-3 Fettsäuren: Gehalte im Fisch